DSGVO-Hinweis: Wenn Sie eingebettete Videos auf unserer Website ansehen möchten, klicken Sie auf den Start-Knopf in der Mitte des entsprechenden Video-Feldes. Ab diesem Zeitpunkt werden Daten an den jeweiligen Anbieter – in unserem Fall an YouTube (Google) oder Vimeo – übermittelt. Wir weisen Sie darauf hin, dass der Videoanbieter Ihre Zugriffe speichern und Ihr Verhalten analysieren kann. Auf diese Datenverarbeitungsvorgänge haben wir keinerlei Einfluss mehr. Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier. Bitte lesen Sie sich unsere Datenschutzerklärung aufmerksam durch.

Erich Kästner: Dem Revolutionär Jesus zum Geburtstag

Zweitausend Jahre sind es fast, seit du die Welt verlassen hast,
du Opferlamm des Lebens! Du gabst den Armen ihren Gott.
Du littest durch der Reichen Spott. Du tatest es vergebens!

Du sahst Gewalt und Polizei. Du wolltest alle Menschen frei
und Frieden auf der Erde. Du wusstest, wie das Elend tut
und wolltest allen Menschen gut, damit es schöner werde!

Du warst ein Revolutionär und machtest dir das Leben schwer
mit Schiebern und Gelehrten. Du hast die Freiheit stets beschützt
und doch den Menschen nichts genützt. Du kamst an die Verkehrten!

Du kämpftest tapfer gegen sie und gegen Staat und Industrie
und die gesamte Meute. Bis man an dir, weil nichts verfing,
Justizmord, kurzerhand, beging. Es war genau wie heute.

Die Menschen wurden nicht gescheit. Am wenigsten die Christenheit,
trotz allem Händefalten. Du hattest sie vergeblich lieb.
Du starbst umsonst. Und alles blieb beim Alten.

 

Hallo und herzlich willkommen!

Wir, das Team von Der-DemokratieBLOG freuen uns, Ihnen Themen aus dem Bereich der internationalen Politik als Alternative zum Programm der öffentlichen-rechtlichen Sender anbieten zu dürfen. Natürlich bringen wir auch Beiträge, die irgendwann einmal  im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen waren. Oftmals werden regierungskritische Reportagen aber nicht zur Hauptsendezeit (18:00 bis 22:30 Uhr) ausgestrahlt. Viele Berufstätige gehen oft schon um 22:30 Uhr schlafen, weil sie am nächsten Tag früh aufstehen müssen. Andere dösen um diese Uhrzeit bereits auf der Couch. Wir bereiten außen- und sicherheitspolitische Themen für Sie nach und informieren. Darüber hinaus können Sie unsere Videobeiträge meist eine Woche oder länger anklicken und verpassen somit nichts mehr!

Unterstützen per PayPal.me

Ihre Spende hilft dabei, Sie mit Informationen zu versorgen, die Sie in dieser Form und vor allem nicht zur Hauptsendezeit auf den öffentlich-rechtlichen Medien zu sehen bekommen – trotz Rundfunkbeitrag.

Die Geschichte einer Gehirnwäsche…Konsumwahn

Die Adventszeit hat begonnen. Weihnachten – das Fest der Christen. Christi Geburt. Wie sehr aber hat der Turbokapitalismus das Weihnachtsfest verändert? Ist aus Weihnachten nicht eher ein Konsumfest geworden, das uns zu noch mehr Käufen animiert? „Exzessives Konsumverhalten hat sich wie eine Seuche in erschreckendem Tempo ausgebreitet und unsere gesamte Gesellschaft leidet darunter. Wir versuchen unsere Umwelt mit Statussymbolen zu beeindrucken, wollen damit imponieren und wir vergessen dabei jene Menschen, die uns tatsächlich nahestehen. Wir arbeiten hart, um uns jene Dinge leisten zu können, die den gewünschten Status repräsentieren und von denen wir glauben, sie besitzen zu müssen. Aber genau das erzeugt Stress. Anstatt Zeit in Beziehungen und in ein soziales Leben zu investieren, laufen wir unserem vermeintlichen Glück ständig hinterher…“

 

English Channel

Special report : Inside the Congo cobalt mines that exploit children

Bryan Adams’ song ‘Christmas Time’ may go under one’s the skin, particularly due to its melody and its warm lyrics such as:

‘You know the time will come | peace on earth for everyone | and we can live forever | in a world where we are free | let it shine for you and me.’

On Christmas Day, we give gifts to each other; tablets, mobile phones and other electronic devices. But these devices have to be produced with minerals and hence, the demand for cobalt has increased tremendously. The process to extract this mineral called cobalt, however, comes at a human cost. Humans, who live far away from our industrialized countries and who have to work under dangerous and squalid conditions in cobalt mines in the Democratic Republic of the Congo. Men, women and children…

Aktuelle Beiträge:

© der-demokratieblog.de | Dr. Elmar Widder